Akupunktur / Akupressur (TCM) für Pferde, Hunde & Katzen

Anima-Balance | Akupuntur, Akupresur

Gerne möchte ich euch dieses Thema etwas näher bringen.

 

Etwas Geschichte für den Anfang

Die älteste bekannte schriftliche Erwähnung der Akupunktur wurde 200 v.Chr. gefunden und ist ein Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).

 

Grundwissen

In unserem Körper (bei Menschen wie auch bei Tieren) fliessen verschiedene Energiebahnen, die sogenannten «Meridianen». Davon haben wir 14 Stück, welche eine übergeordnete Aufgabe auf den Körper wie auch auf die Psyche haben. Auf diesen Meridianen befinden sich die Akupunkturpunkte, wobei jeder Meridian eine andere Anzahl von Akupunkturpunkten hat. Jeder Punkt hat jedoch eine andere Wirkung auf den physischen Körper wie auch auf die Psyche.

 

Ursache und Konsequenz

Sind diese Energiebahnen nun gestört, resp. können nicht «schön» fliessen, entsteht in unserem Körper eine Disharmonie. Dies kann viele Ursachen haben, wie z.B. durch Medikamente, Trauma, Ärgernisse, Ängste, etc. Und je länger man wartet, um diese

Energiebahnen wieder harmonisch zum Fliessen zu bringen, desto fester wird es auf der körperlichen Ebene manifestiert. Sprich, es können Hautausschläge, Muskelverspannungen, Lungenerkrankungen (Asthma), Allergien, etc. entstehen.

 

Lösung

Durch die Behandlung der richtigen Akupunkturpunkte mit der für das Lebewesen und den Körper richtigen Technik, kann man diese Energiebahnen wieder zum Fliessen bringen und dem Körper somit wieder die Ruhe und Ausgeglichenheit gönnen.

 

 

 

Behandlungsarten

Es gibt verschiedene Techniken, wie man diese Energiebahnen über die Akupunkturpunkte behandeln kann. Hier einige Beispiele:

  • Akupunktur ist die Behandlung der Akupunkturpunkte mittels dünnen Nadeln. Je nach Punkt kann es selbstverständlich etwas unangenehm sein, was sich jedoch schnell legt und die Tiere kommen in die Entspannung und fangen es an zu geniessen.
     
  • Bei der Akupressur werden die Akupunkturpunkte mittels etwas Druck gehalten, bis der Therapeut die Energie wieder spürt. Dies ist sicherlich eine sehr gute Methode bei Tieren, welche schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht haben, etwas Scheu sind oder Nadeln schlicht und einfach nicht gerne haben.
     
  • Moxen (Moxa-Therapie oder Moxibustion) ist die Behandlung der Punkte oder Region mittels einer Kräutermischung und Wärme. Dies kann über die Akupunkturnadel sein oder die Moxazigarre.
     
  • Dann gibt es noch diverse andere Behandlungsmethoden um die Akupunkturpunkte wieder zu aktivieren. Wie z.B. mit Farbe (Farbtherapie), Klang (Klangtherapie), Heilsteine, Magnete (Magnetfeldtherapie), Bachblüten-Essenzen und noch vieles mehr.

 

Indikationen

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates Lahmheit (Vorhand, Hinterhand, Kniegelenk, Sprunggelenk, Schulter, Hufe/Pfote), Muskelverspannung, Rückenschmerzen, Sehnenverletzung, Sehnenentzündungen, Arthrose, Arthritis, Spat, HD, Spondylose, Hufrollenerkrankungen, Hüft- u. Beckenbereich, Schmerzen im Wirbelsäulenbereich
  • Atemwegserkrankungen Akut, chronisch, allergisch, Dämpfigkeit 
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Augenerkrankungen Bindehautentzündungen, Ausfluss
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
  • Hauterkrankungen Wundheilungsstörungen, Ekzem, postoperative Narbenbehandlungen 
  • Allergien
  • Hormonelle Störungen der Rosse/Läufigkeit: ovarielle Fehlfunktionen, Sterilität 
  • Störungen des zentralen Nervensystems Epilepsie, Ataxie
  • Schmerztherapie bei degenerativen Prozessen 
  • Harnwegserkrankungen 
  • Allgemeine Vitalitätsstützung bei alten oder kranken Tieren 
     

Rundum Paket

 

Dank der Kinesiologie kann ich euren Tieren ein «Rundum-Paket» anbieten. Nicht nur die Behandlung der Akupunkturpunkte, sondern auch die Behandlung der Meridianen, der verschiedenen Körperschichten, der Psyche und vielem Mehr kann ich begleitend unterstützen. Dazu mache ich mir noch das Wissen von verschiedenen Techniken, der indischen Medizin, der Wirkung von Homöopathie, Blüten-Essenzen (Bachblüten, Australische Bushblüten, Kalifornische Bachblüten, etc), Schüssler Salze, Kräuter, u.v.m. zu nutze.

 

Einfach gesagt: Keine Symptombehandlung, sondern Ursachenbehebung ist das Ziel meiner Therapien.

 

Empfehlung

Es wird empfohlen, die Behandlung 3x innerhalb von 10-14 Tagen zu wiederholen, um die Therapie und die angestossene Heilung zu festigen. Folgebehandlungen erfolgen je nach Bedarf und Absprache zwischen Besitzer und Therapeutin.


Wichtiger Hinweis

Mein Therapieangebot ist eine Ergänzung zur Schulmedizin. In einem Notfall kontaktieren Sie bitte unverzüglich Ihren Tierarzt.

 

Es werden keine Diagnosen gestellt und keine Entscheidungen abgenommen!