Einige Praxisbeispiele von behandelten Glückspfoten/-hufen & Menschen


Dies sind Erfolgsgeschichten aus meiner Praxis und der Therapie. Jedes Lebewesen ist anders und reagiert auf die Therapie verschieden.

Die Einen benötigen mehr, die Anderen weniger Sitzungen. Bei Einen schlägt die Therapie besser an als bei Anderen. 

So sind wir alle verschieden und jeder kann sich die für sich passende Therapieform aussuchen.


Psoriasis (Mensch)

Nach einigen Sitzungen konnten wir die Stagnationsphase verlängern, so dass das eincremen einer Cortison-haltigen Salbe nicht mehr täglich notwendig ist.


Gewicht Abnehmen (Mensch)

Die Patientin hatte Probleme, Gewicht zu verlieren, obwohl sie Sport betrieben hat und auf die Ernährung geachtet hat. Bevor sie zu mir kam, hatte sie in 3-4 Wochen 0.5kg abgenommen. Nach der Therapie welche 4 Wochen dauerte, hatte sie zusätzlich 1kg an Gewicht verloren. Mit einem «Schlachtplan» bewaffnet, nimmt sie nun den Kampf mit den restlichen Kilos auf.


Reizblase (Mensch)

Der Patient hatte eine Reizblase, welche auch Gerd..........


Hüpfen mit Hinterbein (Hund)

Der Hund hatte einen Tick, dass er beim Spazieren gehen immer wieder ein Hinterbein nicht abgestellt hat und somit hüpfend, fröhlich durch die Welt ging. Medizinisch hatte er nichts.

Nach der Therapie hüpfte er ca. 2 Wochen gar nicht, danach für eine kurze Zeit wieder «normal» und jetzt einfach viel weniger. Vielleicht pendelt es sich wieder ein und er wird wieder hüpf-frei?


Angst vor Kühen (Pferd)

Dieses Pferd hatte panische Angst vor Kühen. Nur schon der Anblick und eine Kuhglocke versetzte sie in einen hysterischen Anfall. Bereits nach zwei Therapien konnte das Trauma aufgelöst werden und die Reiterin konnte am halblangen Zügel zwischen zwei Kuhweiden durchreiten. 


Losgelassenheit (Pferd)

 

Das Pferd hatte durch mehrere Unfälle am Genick und arthrotischen Veränderungen im Skelett mühe, locker über den Rücken zu gehen und das Genick los zu lassen. Es düste als Abwehrhaltung unter dem Sattel davon.

Heute kommt es ohne Zwang an den Zügel und nimmt die Hilfen gerne an. Auch kann es nun locker über den Rücken laufen. Pferd & Reiter haben zusammen Spass an den gemeinsamen Ausflügen.


Prüfungsangst (Hund)

xxxxx


Autoimmunerkrankung (Hund)

xxxxx


Boden unter den Füssen verloren (Mensch)

xxxx